4 Gabeln auf Anhieb: Die Goldene Birn stürmt auch im Falstaff Guide an die Spitze

95 Punkte und 4 Gabeln: Das Grazer Gourmetrestaurant „Zur Goldenen Birn“ als einer der höchsten Fallstaff-Neueinstiege aller Zeiten.

Das gelingt nur sehr selten: Als Neueinsteiger erreicht das Grazer Restaurant „Zur Goldenen Birn“ im heute erschienen Falstaff Restaurant Guide auf Anhieb die Höchstbewertung von 4 Gabeln (95 Punkte). Damit ist das Team rund um Küchenchef Alexander Posch nun auch bei Falstaff die Nummer 1 in Graz und zählt zu den absolut besten Restaurants in ganz Österreich.

Eröffnet wurde das Restaurant „Zur Goldenen Birn“ im April 2023 im Parkhotel Graz. Inspiration für das Menü in der Goldenen Birn geben Anekdoten aus den vergangenen Jahrhunderten der Kronländer Österreichs. Alte Rezepturen werden mit frischen Ideen und neuen Techniken modern interpretiert. Sie sind zugleich eine Hommage an die lange Geschichte des Hauses, das seinen Ursprung vor 450 Jahren im „Gasthaus Zur Goldenen Birn“ hatte. Die Gerichte im aktuellen Menü tragen Namen wie „Der Pascha von Tanger“ (Lamm, Tajin, Mandarine), „Figaros Linsen“ (Wirsing, Linse, Petersilienwurzel) oder „Der Totenkopf der Kaiserin“ (Dashi, Kakaofrucht, Blüte, Mandel) und sind allesamt handwerklich aufwändige Kreationen, die von den Köchen Alexander Posch, Jan Eggers und Patrick Slamanig persönlich an die Tische gebracht werden.

Die Goldene Birn räumte zuletzt in sämtlichen Restaurant Guides groß ab: Bei Gault&Millau gelang das einzigartige Kunststück mit einem 4-Hauben-Einstieg und der Auszeichnung von Jan Eggers zum „Patissier des Jahres“ und auch der Große Guide verlieh 4 Hauben (höchster Neueinstieg Österreichs). Parkhotel-Chef und Gastgeber Philipp Florian: „Die Küche und die Geschichte der Kronländer eröffnet uns ein weites Spielfeld der Kulinarik von Ungarn bis an den Hafen von Triest und sogar noch darüberhinaus.“

www.zurgoldenenbirn.at

Downloads für Presse

Kommentare
Share
Michael Pech

Andere Arbeiten von Dreamshappen