Falstaff: Goldene Birn neue Nummer 1 in Graz und Top-2 Steiermark

Raketenstart für das Gourmetrestaurant „Zur Goldene Birn“ in Graz: Falstaff und Schlemmer Atlas mit den nächsten Top-Bewertungen.

Erst vor wenigen Monaten im Grazer Parkhotel eröffnet, feiert das Restaurant „Zur Goldenen Birn“ eine Top-Bewertung nach der nächsten. Die aktuelle Bewertung im neuen Falstaff Magazin sieht das Team rund um Küchenchef Alexander Posch mit 94 Punkten und 3 Gabeln auf Platz 1 aller Restaurants in Graz. In der reinen Küchenbewertung mit 48 von 50 möglichen Punkten liegt man steiermarkweit sogar auf Platz 2. Nur die Weinbank in Ehrenhausen hat eine noch höhere Küchenbewertung (49/50). Jüngst gab auch der internationale Schlemmer Atlas seine erste Kritik für die Goldene Birn ab. Auch hier liegt man mit 3,5 Kochlöffeln auf Platz 1 in Graz.

Inspiration für das Menü in der Goldenen Birn geben Anekdoten aus den vergangenen Jahrhunderten der Kronländer Österreichs. Alte Rezepturen werden mit frischen Ideen und neuen Techniken modern interpretiert. Sie sind zugleich eine Hommage an die lange Geschichte des Hauses, das seinen Ursprung vor 450 Jahren im „Gasthaus Zur Goldenen Birn“ hatte. Die Gerichte tragen Namen wie „Die Goldene Ente des Teufels“ (Gebackene Ente, Eierschwammerl, Speck), „Venedig in Wien“ (Saibling, Salsa Verde, Wagyu) oder „Giraffentorte“ (Steinpilz, Kakao, Heidelbeere) und sind allesamt handwerklich aufwändige Kreationen, die von den Köchen Alexander Posch, Jan Eggers und Patrick Slamanig persönlich an die Tische gebracht werden.

„Die Küche und die Geschichte der Kronländer eröffnet uns ein weites Spielfeld der Kulinarik von Ungarn bis an den Hafen von Triest und sogar noch darüberhinaus“, sagt Hotelchef und Gastgeber Philipp Florian. Geschmäcker, die zum Beispiel das Signature Gericht „Goldene Birn“ vereint: ein elegant inszeniertes und tiefsinniges Aromenspiel von der ungestopften ungarischen Gänseleber über die österreichische Birne bis hin zum Meereskrebs.

Die aktuelle Bewertung im Falstaff: 48/50 Essen; 19/20 Service; 17/20 Wein; 10/10 Ambiente. Link: www.falstaff.com/at/restaurants/zur-goldenen-birn-graz

Insgesamt umfasst das neue Menü im Restaurant „Zur Goldenen Birn“ 9 Gänge umrahmt von rund 12 weiteren Happen und kleinen Gerichten wie Austerngulasch oder „Sisis Koks“ als Erfrischung vor dem Hauptgang. Das Menü kostet 170 Euro pro Person. Reservierungen sind möglich von Donnerstag bis Samstag zwischen 18 und 20 Uhr.

https://www.zurgoldenenbirn.at/de/

Downloads für Presse

Kommentare
Share
Michael Pech

Andere Arbeiten von Dreamshappen